Wenn Blödheit strafbar wäre, …

… hätte ich mir lebenslänglich verdient.

Gestern morgen um fünf Uhr aufgestanden, um viertel vor sechs in Richtung Flughafen aufgebrochen und pünktlich um halb 9 am check-in Chalter von Aerosvit Airlines am Flughafen in Warschau gestanden. Und dann? Steht da auf unserem Ticket 21. April. Aaaaarrrrgh. Was für eine riesen *******! Hätte ich mir in diesem Moment alle Haare ausgerissen, die ich mir ausreißen wollte, würde ich jetzt wie Robben aussehen. Dieser hätte sich in der letzten Woche wohl auch gerne die Haare gerauft, hatte aber leider keine mehr.

Da zumindest die Schuldfrage hier einwandfrei geklärt ist, bleibt noch die Frage nach dem warum? Man könnte die Aufregung anführen, die sich bei mir einstellte, als der Briefträger unsere schon im usbekischen Konsulat verloren geglaubten Pässe endlich zustellte.Aber Adrenalin sollte eigentlich zu einer höheren Wachsamkeit führen.

Es könnte auch vermutet werden, dass ich unterbewusst gar nicht wieder reisen möchte und daher die Reise sabotiere. Falls dies aber wirklich so wäre, hätte ich den Flug  für einen Tag zu früh gebucht und nicht für eine Woche zu spät.

Vielleicht waren aber auch die von mir verzehrten Ostereier einfach zu stark mit Dioxin belastet, was zu einer temporär auftretenden Kalender-Lese-und-Interpretationsschwäche, einer bisher wenig thematisierten Nebenwirkung von menschlichem Dioxinkonsum, führte. Eine These, die zumindest beim augenblicklichen Kenntnisstand nicht sicher ausgeschlossen werden kann.

Eventuell gibt es aber auch eine ganz andere Erklärung? Man weiß es nicht 🙂

 

Dieser Beitrag wurde unter 01. Vorbereitung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Wenn Blödheit strafbar wäre, …

  1. Pe sagt:

    :-)Dann seid ihr eben etwas später da…das muss man erst mal schaffen…nicht ärgern Domi…grüß deine bessere Hälfte!!!Viel Spass dann auf dem zweiten Teil eurer Reise…schreibt immer schön hier!